Solidarität und Verlangsamung

Aufgrund der aktuellen Empfehlungen der Bundesregierung zur Minimierung des Ansteckungsrisikos mit dem Corona Virus (Covid-19) wird empfohlen bis auf weiteres auf jeglichen sozialen Kontakt in öffentlichen wie auch privaten Einrichtungen zu verzichten. Die Erkrankung mit dem Corona Virus ist von der WHO in der Zwischenzeit als Pandemie eingestuft worden. Die Bundesregierung hat weitreichende Maßnahmen ergriffen, um eine weitere Verbreitung nach Möglichkeit einzudämmen.

SOLIDARITÄT und VERLANGSAMUNG sind die jetzigen Leitgedanken. Das bedeutet, dass wir unseren Aktivitätsradius eingrenzen müssen, damit wir gemeinsam und solidarisch dazu beitragen können, die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen.

Daher finden meine Kurse bis auf weiteres nicht statt. 

Auch der Yoga lädt uns dazu ein, unseren Lebensrhythmus zu verlangsamen und zur Ruhe zu kommen. Weniger unterwegs zu sein und sich die Zeit nehmen, zu beobachten, was diese Ausnahmesituation in uns hervorruft, liegt in der Verantwortung von uns allen.

Der Yoga kann in dieser Zeit sehr hilfreich sein. Ich bin daran über Möglichkeiten nachdenken, wie ich den Unterricht auf eine andere Art und Weise fortsetzen kann.

Ich habe Yoga Nidra Sessions für Kinder und Erwachsen aufgenommen, die euch das selbständige Üben zu Hause ermöglichen wird. Sie werden in den nächsten Tagen verfügbar sein.